STARKITA Am Rohgraben Projekt „ Rund um die Welt“

Im Rahmen unserer interkulturellen Erziehung begeben sich die Kindergartenkinder der Gruppe Seesterne zusammen mit unserer Kita-Leitung Anna auf die aufregende Reise rund um die Welt. In vier Einheiten lernen die Kinder spielerisch andere Länder, Kulturen und Sprachen kennen. Das Ziel des Projektes ist es, dass Gemeinschaftsgefühl von Menschen unterschiedlicher Herkunft zu fördern und einen Umgang mit Fremdheit zu finden. Anna vermittelt den Kindern, dass alle Menschen gleich sind, auch wenn sie verschieden aussehen, unterschiedliche Kulturen haben oder eine andere Sprache sprechen. Die Kinder haben so die Möglichkeit ihren Horizont zu erweitern, eigenes Wissen einzubringen und sich untereinander auszutauschen, um davon profitieren zu können.

Schritt 1: Kinder aus aller Welt

Wie wachsen Kinder in anderen Ländern auf? Sehen sie aus wie wir? Wie leben diese Kinder? Gehen sie auch in eine Kita? Und was essen sie eigentlich? Zum Einstieg in das Projekt haben unsere Seesterne viele Fragen. Anhand des Buches „Kinder aus aller Welt“ finden die Kinder dies gemeinsam mit Anna heraus. Außerdem erfahren sie, dass es viele Kulturen und Mentalitäten auf unserer kunterbunten Welt gibt. Sehr spannend war zu erfahren, wie andere Kinder ihren Tag gestalten und zum Beispiel, dass nicht alle Kinder auf der Welt in eine Kita gehen.

Schritt 2: Länder, Sprachen und Kulturen kennenlernen

Gespannt blicken die Kinder auf die Weltkarte, die Anna zur Veranschaulichung unseres zweiten Schrittes mitbringt. Mucksmäuschenstill ist es als Anna ihnen die Weltkarte erklärt. Die Seesterne erfahren, dass die Erde aus 7 Kontinenten besteht, wie diese heißen und das es auf jedem Kontinent viele Länder gibt. Außerdem befassen sie sich mit den verschiedenen Kulturen und finden heraus wo es Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu unserer Kultur gibt. Sprache. Darüber hinaus lernen die Kinder, dass es eine Vielzahl von Sprachen auf der Welt gibt.

Schritt 3: Ich bastele meine eigene Fahne

Als erstes versammeln sich alle Kinder vor dem Garderobenbereich und schauen sich unsere Elternpost genauer an. Dort vertritt nämlich jedes Kind eine andere Sehenswürdigkeit aus verschiedenen Ländern. Wir nehmen uns die Sehenswürdigkeiten als Beispiele, um zu sehen, wo genau auf der Welt sie sich befinden. Nach dieser spannenden Reise darf jedes Kind kreativ werden und von einem Land der Welt seiner Wahl eine Fahne basteln.

Schritt 4: Unser Globus

Im letzten Schritt gestalten wir uns unsere eigene Erde. Was brauchen wir dafür? Zeitungspapier, Kleister, Farbe und viele helfende Hände und ruckzuck ist unser Globus fertig. Nun kommen unsere Fahnen zum Einsatz, die wir im dritten Schritt gebastelt haben. Jedes Kind platziert seine Fahne in den Globus, jeder von uns ist nun ein Teil der großen weiten Welt.
Alle Menschen unserer Erde wachsen unterschiedlich auf, haben verschiedene Abläufe, Mentalitäten und Rituale, aber wir haben sehr viele Gemeinsamkeiten und können viel voneinander lernen.