Projekt “5 Sinne – Lernen mit allen Sinnen” in der STARKITA Podbie

Im Februar fand in der Igelgruppe der STARKITA Podbie ein Projekt zum Thema “5 Sinne – Lernen mit allen Sinnen” statt. Dieses Projekt sollte eigentlich krippenübergreifend stattfinden, was durch die derzeitige Situation aber leider nicht möglich war. Bei dem Projekt wurden den Kindern die 5 Sinne näher gebracht. Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Tasten waren die Themen, die genauer betrachtet worden sind. Zu Beginn eines jeden Projekttages wurde das Lied: “Augen, Ohren, Nase – alle meine Sinne” gesungen und ein Bild des jeweiligen Sinnesorgans angeschaut und besprochen.

Ziel des Projektes: “Wahrnehmung mit allen Sinnen und den Kindern die Wichtigkeit der Sinnesorgane näher zu bringen.”

Schritt 1: “Das Auge, als Sehorgan kennenlernen, um unsere bunte Welt zu erkennen”

Zuerst konnten die Kinder sich ihre Augen in einem Spiegel ansehen. Es wurde über die verschiedenen Farben und Formen die ein Auge haben kann gesprochen. Danach wurde ein Farbsortierspiel mit verschiedenen Materialien und Gegenständen aus dem Gruppenraum gespielt. Zum Abschluss des Projekttages hatten die Kinder die Möglichkeit sich mehrere Wimmelbilder genauer anzuschauen und ein Puzzle zu machen.

Schritt 2: “Das Ohr, als Hörorgan entdecken, um die Klänge und Geräusche der Umwelt zu erfahren”

Hierbei wurde ein Spiel “Tierlaute erraten” gespielt. Zunächst wurden alle Tiere besprochen und überlegt welche Laute diese machen. Dann wurden Tiergeräusche abgespielt und die Kinder konnten diese den Bildern der unterschiedlichen Tiere zuordnen. Zudem konnten die Kinder mit mehreren Tierfiguren spielen und währenddessen Musik hören.

Schritt 3: “Die Haut, als Tastorgan spüren, um erste Fühlerfahrungen machen zu können”

Beim Thema “Tasten” hatten die Kinder zwei Fühlboxen zur Verfügung, in denen sich verschiedene Materialien befanden, welche unterschiedliche Beschaffenheiten, wie beispielsweise hart, weich oder rau hatten. Bei der Fühlbox wurden die Hände in die Öffnungen gesteckt und ohne zu sehen was man berührt eine spannende Fühlerfahrung gemacht. Danach haben alle ein großes Plakat mit ihren eigenen Handabdrücken gestaltet, welches jetzt den Flur schmückt.

Schritt 4: “Die Nase und den Mund, als Riech- und Geschmacksorgan testen, um Düfte, Gerüche und die Vielfalt des Geschmacks zu genießen”

Im letzten Schritt des Projektes wurde an verschiedenen Lebensmitteln gerochen, welche die Kinder jedoch nicht sehen konnten. Dann konnten sie raten, an was sie gerade gerochen haben. Es waren Zitronen, Salzstangen und Gummibärchen. Diese konnten die Kinder auch probieren, um sauer, salzig und süß schmecken zu können. Zum Abschluss des Projektes hat jedes Kind ein Zertifikat “Experte der 5 Sinne” erhalten.