Mit dem Abschluss in den Händen werden Helden zu Legenden!

“Ich arbeite seit 2016 als Sozialassistentin der Seepferdchengruppe in der STARKITA am Rohgraben. Im Frühjahr 2018 kam mir die Idee, meine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin zu beginnen. Ein Personalgespräch mit der damaligen Kita Leitung hat mich weiter darin bestärkt und motiviert, meine Kompetenzen und Fähigkeiten weiter auszubilden und zu fördern. So habe ich dann im Sommer 2018 meine berufsbegleitende Ausbildung zur Erzieherin auf dem Diakonie- Kolleg Hannover begonnen.”

Gute Planung und Strukturierung ist das “A” und “O”

Dass ich dann jeden Donnerstag zur Schule muss und zwei Mal im Jahr drei Wochen Blockphasen habe, war uns klar. Doch was es am Ende für das Team bedeutete, haben wir erst im Laufe der Ausbildung erfahren. Es erfordert nämlich viel Planung und Unterstützung des gesamten Teams, wenn eine pädagogische Fachkraft für einige Tage im Jahr wegfällt: die Urlaubsplanung gestaltet sich etwas schwieriger, Feste und besondere Ausflüge werden möglichst nicht an Donnerstagen geplant und Teammitglieder müssen mich hin und wieder vertreten. Deshalb bin ich für das Team der Starkita am Rohgraben sehr dankbar, dass sie mich während meiner Zeit als Auszubildende unterstützt haben und mal an manchen Stellen sogar zurücktreten mussten. Die letzten 3,5 Jahre meiner Ausbildung waren ein auf und ab. Neben meiner Berufstätigkeit in der Einrichtung, habe ich nun noch einmal die Woche die Schule besucht und musste nebenbei Hausaufgaben, Hausarbeiten und Ausarbeitungen schreiben. An manchen Tagen bin ich schonmal an meine Grenzen gekommen, denn auch in der KiTa müssen Entwicklungsgespräche vorbereitet, Feste und Geburtstage oder Beobachtungen geschrieben werden. Aber auch hier hat mich das Team in ganzer Linie unterstützt. So durfte ich mich zum Beispiel mal zurückziehen, wenn unsere Gruppe von wenigen Kindern besucht wurde.

Von Sozialassistentin zur stellvertretenden Kita Leitung

Auf der anderen Seite habe ich die Zeit der Ausbildung genießen können, denn jeden Erfolg, den ich hatte, habe ich nicht allein gefeiert. Mit jeder guten Klausur oder Ausarbeitung hat sich das Team und die Kita Leitung mit mir gefreut, was mich letzten Endes dazu gebracht hat, auch meine praktische Prüfung gemeinsam mit dem Team zu absolvieren: Ich habe am 19.10.2021 eine Teamsitzung geplant und initiiert, um das Team auf eine Zertifizierung zu einem „Haus der kleinen Forscher“ vorzubereiten und habe diese erfolgreich bestanden. Jetzt, am Ende meiner Ausbildung zur Erzieherin, kann ich sagen, dass es die beste Entscheidung war, die ich hätte treffen können. Ich habe mich weiterentwickelt, gelernt meine Ausbildung und Arbeit eigenständig zu strukturieren und zu organisieren und habe meine pädagogische Haltung gewonnen. Meine Leistung und mein Engagement haben sich voll und ganz gelohnt, denn mit der Aufgabe als Stellvertretende Kita Leitung kann meine Arbeit gar nicht besser wertgeschätzt und geehrt werden.

Meine Vorteile bei STARKITA während der Ausbildung

Von der Kita Leitung bis hin zu unserem Verein wurde ich die gesamten 3,5 Jahre in vollem Maße unterstützt. Dass ich eine berufsbegleitende Ausbildung absolvieren darf, bei der ich einige Tage im Jahr nicht in der Einrichtung anwesend bin, ist nicht selbstverständlich. Der Verein hat meine Leistung und Arbeit insoweit anerkannt, dass ich schon während meiner Halbzeit der Ausbildung eine Erzieherstelle besetzen durfte. Dazu hat der Vorstand eine Genehmigung vom Kultusministerium eingeholt.Besonders wertschätzend finde ich, dass auch das Gehalt immer wieder angepasst wurde. Im Vergleich zu meinen Mitschüler*innen habe ich auch von einigen Vorteilen profitieren dürfen. Während die Schüler*innen Arbeitsstunden für die fehlenden Tage am Donnerstag und den Blockphasen nachholen oder vorarbeiten mussten, war ich für diese Zeit vom Starkita ev. freigestellt. Auch mein Gehalt hat sich dadurch nicht verändert.

Gemeinsam stark

Deshalb möchte ich hier die Gelegenheit nutzen, meinen Größten Dank auszusprechen: Danke an das gesamte Team der Starkita am Rohgraben 8, dass ihr donnerstags auf mich verzichtet habt und die Sommerfeste und Weihnachtsfeiern mit einer Person weniger auf die Beine gestellt habt. Danke, dass ihr mich ausgehalten habt, wenn ich mich selbst mit meinen Hausarbeiten und Ausarbeitungen verrückt gemacht habe. Ich danke euch, dass ich mit euch gemeinsam durch die Prüfung gehen konnte, denn ohne euch wäre sie nicht so ausgezeichnet gewesen. Ihr seid meine Glücksbringer!

Ich möchte dem Verein danken, dass meine Arbeit und Leistung so anerkannt und wertgeschätzt wurde, dass ich nun eine Gruppe leiten und die Kita Leitung als Stellvertretung unterstützen darf. Ich habe mich unterstützt gefühlt und immer den Eindruck gehabt, dass ihr hinter mir steht. Ich danke Anna, dafür dass sie in dem letzten Jahr meiner Ausbildung meine Mentorin war und mich beim Endspurt begleitet hat. Du hast mir den Freiraum gegeben, mich zu entfalten und meine vielen Ideen und Inspirationen in die Kita zu bringen. Du hast immer an mich geglaubt und mir die Möglichkeit gegeben, an mir zu wachsen.
Doch letzten Endes muss ich Irina Panich danken. Dafür, dass sie das Potenzial gesehen hat, was in mir steckt. Ohne dich und unser Personalgespräch vor 3,5 Jahren würde ich nicht da stehen, wo ich heute bin. Du hast damals gesagt: „In dir steckt so viel mehr. Nutze es und es wird dich weiterbringen!“. Danke dafür.